Mylittlejob

Website besuchen

Schnelles Geld für Studenten und gute Arbeit für Auftraggeber?

Das jedenfalls verspricht Mylittlejob mit ihrer Plattform. Leistung soll belohnt werden und aufwändige Bewerbungsverfahren der Vergangenheit angehören, heißt es in ihrer Selbsterklärung.

Und funktionieren soll das so: Arbeitgeber und Studenten registrieren sich gleichermaßen auf der Plattform. Ersterer erstellt einen Job, den er bearbeitet haben möchte, letzterer sucht sich diesen heraus und erfüllt ihn. Angegeben sind Vergütung und Art der Arbeit. Für eine nähere Beschreibung des Jobs sowie eine anschließende Bearbeitung muss man sich allerdings registrieren und im Anschluss daran einen 50-Fragen-Test zur Fremdeinschätzung durchlaufen

Wer also flexibel Geld verdienen will, scheint bei Mylittlejob richtig zu sein. Einziges Manko (für Studenten): Der Auftraggeber muss das erarbeitete Stück Arbeit erst einmal bewerten und anschließend absegnen. Hat man es hier mit einem unfairen Akteur zu tun, kann es leicht mal passieren, dass man nach getaner Arbeit auf seinen Gehaltsforderungen sitzen bleibt.

Erfahrungen mit Mylittlejob

  • Das Handling bei der Eingabe des Jobs und entsprechenden Briefings sind gut gelöst, wobei ich Probleme hatte den Job „an den Mann“ zu bringen. Wahrscheinlich lag es daran, dass ich den Verdienst zu gering eingestellt habe wobei EUR 12,00 / Stunde für Studenten gut sein müssten. Nach 3 Tagen Wartezeit habe ich den Auftrag gelöscht und die bereits gezahlte Summe wieder zurückbekommen. Verbesserungsfähig wäre also wenn sich der Betreiber nach 1-2 Tagen mit Feedback zurückmeldet, um den geposteten Auftrag doch noch zum Erfolg zu führen.

Schreib uns deine Erfahrung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating