GetSafe

Website besuchen

All deine Versicherungen in einer App verwalten.

GetSafe heißt die App, die das Versicherungsbusiness verändern will. Und zwar gratis.

Keine dicken Aktenordner mit überquellenden Zetteln mehr, nein, das eigene Smartphone soll der zukünftige Ort für Unterlagen sein. Alle Versicherungen auf einen Blick, selbst Tarifänderungen sollen möglich sein. So wird der Gang zum Versicherungsmakler überflüssig und über’s Ohr hauen tut einen auch keiner mehr.

Was die Sicherheit der eigenen Daten angeht, erklärt das Unternehmen höchste Priorität; wie die verschiedenen Zertifikate und Verschlüsselungen aussehen, ist in der website-internen Datenschutzerklärung angeführt, wirklich erklärt wird es jedoch dort nicht.

Alles in allem hat GetSafe in jedem Fall das Potential, wieder ein kleines Stückchen mehr Bürokratie aus unserem Alltag zu verbannen, steht aber wohl noch etwas länger in den Startlöchern.

Verfügbar in:
Kategorie:
App(s):

12 Erfahrungen mit GetSafe

  • Vom Konzept her unglaublich cool aber nach mehr als einer Woche warte ich noch immer(!) auf die Informationen in der App. Der Status hängt bei „In Verarbeitung“. Schade, erstmal nur 2 Punkte.

  • App macht das was sie soll. Zeigt alle Versicherungen übersichtlich an und ich kann alles direkt mobil erledigen wozu ich vorher immer meinen Vertreter anrufen oder treffen musste.

    1. So ganz stimmt das nicht. Die Übersicht ist zwar gut aber anrufen muss man bei den GetSafe Leuten ja trotzdem noch. Es gibt keine Funktion eine Versicherung zu kündigen oder anzupassen, zumindest habe ich das noch nicht gesehen.

      Unabhängig davon finde ich es bedenklich unter einem falschen Namen zu posten und die App zu lobpreisen.

  • VORSICHT!
    Man unterschreibt einen Maklervertrag, in dem u.a. folgender Wortlaut lesbar ist:
    (…)
    Diese Vollmacht umfasst
    1. die uneingeschränkte aktive und passive Vertretung des Mandanten gegenüber den jeweiligen Versicherern einschließlich der Abgabe und Entgegennahme aller die Versicherungsverträge betreffenden Willenserklärungen. Hierzu zählen auch die Abgabe und Entgegennahme von einseitig rechtsgestaltenden Willenserklärungen zum Zweck des Abschlusses, der Änderungen sowie der der Kündigungen von Versicherungsverträgen.
    (…)
    7. die Erteilung von Untervollmachten an andere Versicherungsmakler oder Finanzdienstleister, insbesondere Maklerpools.

    Den ersten Punkt sehe ich sehr kritisch, denn hier kann der Makler schalten und walten, ohne den Kunden zu informieren. Das ist nicht immer im Sinne des Kunden!

  • Hallo,

    ich habe mir vor Monaten (sic!) einen Account angelegt und die Maklervollmacht erteilt. In der App ist bis heute der Status „wird geprüft“ zu sehen. Schnelle Prozesse gehen anders. Ich hatte ebenfalls vor Wochen mal angefragt, was denn los sei. Daraufhin erhielt eine wenig hilfreiche Antwort. Ich würde sagen: „gut gedacht, besonders schlecht gemacht“.

    Meines Erachtens ist das Produkt nicht marktreif, da die Prozesse im Hintergrund überhaupt nicht gefestigt sind. Man hätte lieber ein halbes Jahr länger bei Freunden und Bekannten üben sollen.

    Viele Grüße
    Florian

  • Habe mich auf den Service mal eingelassen, war geduldig (nach 13 Werktagen waren alle Verträge „eingerichtet“) hab den tel. Support ausprobiert und letzten Endes fühlt sich das so ein bisschen an wie Amazon für Versicherungen. finde das ganz angenehm da ich viele digitale Services nutze. Für mich definitiv ein Muss so etwas wie eine digitale Verwaltungsplattform für alle Verträge zu haben, bei mir mit Anfang 30 immerhin 6 Stück. für unsere Generation ist das die richtige Lösung

  • Ich kann noch nicht viel sagen, aber schlecht an der App finde ich, dass ich erst einen Maklervertrag abschließen muss und erst dann klar wird, dass die meisten meiner Versicherungen gar nicht über die App verwaltet werden können. Vor dem Maklervertrag kann ich aber meine Versicherung auswählen. Nach dem Abschluss des Vertrages erscheint dann, dass meine Versicherungen nicht verwaltet werden können. Also das ist schon mal Müll.

  • Das Einzige, was „Getsafe“ wirklich antreibt, ist die Maklervollmacht. Mit dieser Vollmacht wendet sich dann „Getsafe“ an deine Versicherungsgesellschaft und veranlasst die Übertragung deines Vertrages in ihrem Bestand, um die Provisionen zu kassieren. Vor daher ist schon die Werbung, dass die App gratis ist, völlig irreführend. Aber damit nicht genug. Mit dieser Vollmacht kann „Gesafe“ dich bei anderen Versicherungsunternehmen versichern, ohne dass dazu deine Zustimmung erforderlich ist – eine Vollmacht eben!!! Ich vermute, dass dies auch passieren wird. Und zwar bei den Versicherungsunternehmen, die eine höhere Provision bezahlen, als deine jetziger Versicherer. Von daher empfehle ich größte Vorsicht bei der Erteilung einer Vollmacht!!!

  • Ich habe die App jetzt seit einem guten Jahr, und bis jetzt wurden noch keine neuen Versicherungen abgeschlossen, ohne dass ich das extra in Auftrag gegeben habe. Die bemängelte Maklervollmacht gibt es übrigens auch so bei anderen „Offline-Maklern“.
    Ich hatte vorher noch keinen Makler, und hatte noch das Gefühl, alles selbst hinzukriegen, bin aber jetzt froh, mir da einen Account gemacht zu haben. Der Kundendienst kümmert sich schnell und kompetent, und geht geduldig auf meine Fragen ein, ohne dabei in „Anzugdeutsch“ zu verfallen. Vielleicht ist das bei anderen Maklern auch so, und die Kunden die bereits einen haben, sind vermutlich durch die Vollmacht abgeschreckt.
    Aber ich konnte durch GetSafe eine günstige Hausratversicherung abschließen, und auch meine Haftpflichtversicherung optimieren. Auch bei meiner Unfallversicherung hat mir der Berater klar gesagt, dass er keine passendere für mich da hätte, also hat nicht auf Teufel komm raus versucht, mir was anzudrehen.

    Dazu muss allerdings gesagt werden, ich bin unter 30, Student und Digital Native, also vermutlich auch genau in der Zielgruppe. Mehr als Hausrat, Haftpflicht, Unfall- und Sozialversicherungen habe ich nicht. Bei anderen Personengruppen ist die App vermutlich ungeeigneter.

  • Ich verstehe hier die Hysterie nicht. Eine Marklervollmacht ist nun mal Pflicht, ob man seinen „Offline“ Versicherungsvertreter hat oder eben GetSafe. Ohne diese ist es in Deutschland nicht möglich, die Versicherungsdaten einer Versicherung zu einem Kunden abzurufen.

    GetSafe lebt aber nicht nur von den Provisionen, sondern eben auch von der Kundenzufriedenheit. Man würde sich doch selber ins Bein schießen, wenn man hinter dem Rücken des Kunden zusätzliche Versicherungen abschließt oder eben bestehende abändert. Das wäre eine Bankrotterklärung für jedes Unternehmen.

    Und zum Thema Wartezeit: Auf Anfrage hin ist dieser einmalige Prozess deswegen so langwierig, da die Unterlagen von den Versicherungen angefordert werden. Da die wenigsten Versicherungen vollständig im Internetzeitalter angekommen sind, dauert die Anfrage per Brief/Fax nun mal.

    Ich habe alle meine Versicherungen zu GetSafe transferiert. Und ja, auch ich musste ein oder zwei Wochen „warten“ (ist ja nicht so, dass ich dabei in einer Schlange stehe und nichts nebenbei machen kann ;)) aber jetzt ist die Verwaltung meiner Versicherungen sehr konfortabel. Und ich kann mit meinen Ansprechpartner gefühlt jederzeit im Chat schreiben oder eben auch mal nach Feierabend telefonieren, wenn es während der Arbeit keine Zeit dafür gibt.

Schreib uns deine Erfahrung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating