Erfahrungsbericht Zug-Erstattung.de


Unser Zug war mal wieder verspätet, ideal um Zug-Erstattung.de zu testen.

Anfang Dezember war Nordrhein-Westfalen von starken Schneefällen betroffen. Im Winter nichts Ungewöhnliches. Die Deutsche Bahn scheint jedoch jedes Mal auf’s neue überrascht zu sein. Leidtragenden sind zu allererst die Kunden, die im besten Fall mit großen Verspätungen an ihr Ziel kommen, im schlechtesten Fall gar nicht. Zum Glück ist die Bahn seit einigen Jahren dazu verpflichtet, ihren Fahrgästen im Fall einer Verspätung eine Entschädigung zu bezahlen.

Wie es der Zufall so wollte, waren wir von Schneefällen in NRW betroffen und unser Zug kam verspätet. Zum Glück nur eine Stunde. Trotzdem ärgerlich für uns, aber ein Glück für euch. Denn so bekamen wir die Möglichkeit Zug-Erstattung.de zu testen. Dieser Service übernimmt in eurem Auftrag die notwenigen Schritte, um die Rückerstattung zu bekommen. In unserem kurzen Erfahrungsbericht schildern wir euch, wie es uns damit ergangen ist.

3 Minuten vs. 30 Minuten

Als wir endlich im Zug saßen, haben die Mitarbeiter der DB sofort das entsprechende Formular verteilt mit dem ihr eure Forderung geltend machen könnt. Allerdings geht das nicht online, ihr müsst euch durch einen gewaltigen Papierberg arbeiten und am Ende das unterschriebene Dokumente an die Bahn per Post schicken. Ihr seht, alles in allem wie zur Zeit als es noch kein Internet gab. Hochgerechnet hätten uns der ganze Aufwand bestimmt 30 Minuten gekostet.

Deutlich schneller, unkomplizierte und modernen ging es mit Zug-Erstattung.de. Es hat exakt drei Minuten gedauert bis wir alle erforderlichen Informationen in die online Maske eingetragen haben. Hierfür mussten wir den Grund für die Verspätung und die Situation angeben (z.B. Reise abgebrochen, fortgesetzt, etc.), ein paar Angaben zu unserem Reiseplan machen und eine kurze Beschreibung der tatsächlich Fahrt abgeben. Zuletzt mussten wir noch ein Kopie unsere Tickets hochladen (das klappt übrigens sowohl als Foto, oder auch als PDF).

Zug-Erstattung.de Antrag 1
Zug-Erstattung.de Antrag 2
Zug-Erstattung.de Antrag 3

1 Monat später 1 Entschädigung auf dem Konto

Nach absenden unseres Formulars, wurden wir darauf hingewiesen, dass es bis zu 60 Tage dauern kann. Dank eines geschützten Kundenbereichs konnten wir den Fortschritt jedoch im Blick behalten. In unserem Fall ging es auch deutlich schneller und schon nach etwas mehr als 30 Tagen hatten wir das Geld auf dem Konto. Über die Auszahlung wurden wir übrigens in einem offiziellen Brief der DB informiert. Von Zug-Erstattung.de haben wir hingegen nichts mehr gehört.

Fazit: Toller Service, den wir euch uneingeschränkt weiterempfehlen. Ihr spart euch eine Menge Arbeit, es geht bequem online und dauert nicht lange. Besonders gut hat uns außerdem gefallen, dass wir für diese Serviceleistung nichts bezahlen mussten, denn eine Rückerstattung pro Jahr ist kostenlos. Jede weitere würde allerdings auch nur 0,99 Euro kosten. Das empfinden wir als mehr als fair.


Schreib uns

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.